RUN 24 übergibt Spende an die DLRG

"Geld statt Geschenke"“ auf Jubiläumsfeier: Marlies Wanjura und Sven Fietkau (v.r.n.l.)

Reinickendorf. Das Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen RUN 24 GmbH übergab jetzt die auf der Jubiläumsfeier gesammelten Spenden an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Berlin im Bezirk Reinickendorf (DLRG). Geschäftsführer Sven Fietkau überreichte am Firmensitz in der Kienhorststraße symbolisch einen Scheck über 1.000 Euro an Marlies Wanjura, Präsidentin der DLRG Berlin e.V.

Mit diesen Mitteln sei es möglich, neue Ausbildungsmaterialen anzuschaffen, erklärte Wanjura dankbar. "„Zudem können wir den Umbau der Station Forsthaus, der seit einigen Monaten im vollen Gang ist, abschließen."“

Zuvor hatte Sven Fietkau die Reinickendorfer DLRG als besonderen Gast zu den Feierlichkeiten zum 15-jährigen Bestehen seines Unternehmens eingeladen. So stand während der Veranstaltung das DLRG-Rettungsboot Pelikan 33 in einer Reihe mit den Kanalreinigungsfahrzeugen, Kamera-Fahrzeugen und Rohrreinigungsfahrzeugen der RUN 24 GmbH.

„"Wir sind ja beides Wasserretter“", so Fietkau über seine Motivation zu dieser besonderen Einladung. Da er selbst Mitglied der DLRG ist, jahrelang in vorderster Front sehr engagiert, war es dem RUN 24-Geschäftsführer sehr wichtig, der DLRG einen Raum zur Präsentation während der Festveranstaltung zu geben. Zusätzlich forderte er seine Gäste auf, statt Geschenken eine Spende für die DLRG mitzubringen. So gab es einen Geburtstagstisch der besonderen Art und in dem aufgestellten Spendenballon landete von der 1 €-Münze bis zum 100 €-Schein alles. Während die Gäste das leckere Texanische Barbecue genossen, stellte die DLRG die Reanimation mit dem AED vor.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft gründete sich vor über 100 Jahren nach einem Brückenunglück in Binz. In dem Berliner Bezirk Reinickendorf sind wir nun schon seit mehr als 60 Jahren tätig. Um unsere Hauptaufgabe: „Kampf gegen den Ertrinkungstod“ zu erfüllen, leisten wir jährlich ca. 10.000 Stunden ehrenamtlichen Wasserrettungsdienst. Diese werden am Tegeler See auf der Station Forsthaus abgeleistet. Dazu kommen freiwillige Stunden als Ausbilder, denn unter dem Motto „Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer und jeder Schwimmer ein Retter“ bilden wir montags Personen jeden Alters im Schwimmen aus.


Weitere Informationen finden Sie unter: http://reinickendorf.dlrg.de/