15 Jahre RUN 24

Firmenjubiläum mit Senatorin Yzer und IHK-Geschäftsführer Eder.

Berlin. Das Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen RUN 24 GmbH feierte jetzt auf dem Reinickendorfer Betriebshof das 15-jährige Bestehen im Rahmen eines großen Sommerfestes. Daran nahmen sowohl die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Cornelia Yzer, als auch der IHK Hauptgeschäftsführer Jan Eder teil.

Die Feier startete zunächst mit einem Festakt. „"RUN 24 steht als erfolgreiches mittelständisches Unternehmen für die Innovationskraft und das Wachstum der Berliner Wirtschaft. Klassische Dienstleistungen werden mit moderner IT-Technologie verknüpft, neue Produkte und Lösungen werden vor Ort produziert und auf den Märkten platziert. Damit setzen unsere Unternehmen Maßstäbe weit über die Stadtgrenzen hinaus", sagte Senatorin Yzer in ihrer Ansprache.

Sie übergab das Mikrofon an den IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder, der in seiner Rede vor allem auf die Ausbildung als Herausforderung für den Mittelstand einging: "RUN 24 steht für den Berliner Mittelstand. Die Firma ist spezialisiert, erfolgreich und innovativ. Der Erfolg spielt sich dabei jedoch oft unter dem Radar der öffentlichen Aufmerksamkeit ab: Sie sind unsichtbar aber unverzichtbar. Dieser stille Erfolg macht die Nachwuchsgewinnung zu einer großen Herausforderung. Junge Schulabsolventen sind sich heute der Vielfalt der Berufsbilder gar nicht bewusst. Sven Fietkau setzt sich daher seit vielen Jahren im Betrieb und im Ehrenamt für die duale Berufsausbildung in seiner Branche ein. Für dieses Engagement und seine Hartnäckigkeit sind wir dankbar."

Der RUN 24-Geschäftsführer Sven Fietkau stellte das Unternehmen vor und berichtete auch aus der Anfangszeit: „Die RUN 24 GmbH gründete ich am 01. September 2000 mit drei Mitarbeitern. Heute sind wir mit 35 Mitarbeitern und 25 Spezialfahrzeugen eines der leistungsstärksten Rohr- und Kanalreinigungsunternehmen in der Region.“

Möglich sei diese Erfolgsgeschichte nur durch die richtigen Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten gewesen, so Fietkau weiter: „Wir hatten viel Glück. Ich bin stolz auf mein Team.“

Anschließend spielte die Neusser Rock’n’Roll Formation „Johnny & The Hot Rods“ live auf der Bühne und es gab American Barbecue des mehrfach prämierten Berliners Sven Dörge. So feierten die 200 Gäste aus der Berliner Wirtschaft, Politik und Medien zusammen mit den RUN 24-Mitarbeitern und deren Familien bis in den späten Abend hinein.